Kabinett de curiosité

Es keimt. Es muss raus. Keine Zeit für Therapiestunden.
Stattdessen die Störungen auf die Leinwand bringen. So wie die zwei Künstler aus Frankreich und Deutschland. Simon Thiel & Hugo Bugo. Ein schöner Sonnenuntergang über einer blühenden Wiese - nicht zu machen mit diesen Liebhabern des Kuriosen.
Dem Abstrakten wird entsagt. Konkret, finster und figürlich werden die morbiden Abgründe ausgesendet.
Eine Ausstellung, die tief blicken lässt.


Hugo Bugo
Was ist denn das? Als Kleinkind hat Hugo Bugo Elternmord begangen, wurde zu mehrjähriger Jugendhaft verurteilt. Dann wurde er mit seinem Borderlinesyndrom quer durch die Brandenburger Kliniken gejagt worden - Pause
Er entdeckte die Faszination Kampfsport und erkämpfte sich den schwarzen Gürtel in Karate. Doch es kam der Tag, da er merkte, dass er besser zeichnen kann als Rio Reiser.
Nun wurde es so und ist so geblieben.

Simon Thiel

Simon Thiel ist ein französischer Künstler, der seit 2013 in Berlin lebt. Er studierte von 2008 bis 2012 an der Kunstschule von Clermont Ferrand, seiner Heimatstadt. Seine erste Einzelausstellung war 2013 in Frankreich mit Porträts in Acryl und Öl in großen Formaten. Seitdem arbeitete er an verschiedenen Kunstmedien wie Illustration, Graffiti und Street Art, Comics und Malerei. Thiel nahm auch an mehreren Gruppenausstellungen in Frankreich und Berlin teil, auch mit seiner Crew, der C40K (steht für Caravaggio / Warhammer 40 000).

Sein früher künstlerischer Einfluss wurde durch den Schatten und das Licht, wie er in Caravaggios Werken und dem Realismus von Gustave Courbet zu sehen war, geprägt. In letzter Zeit ist Thiels Inspiration jedoch darauf gerichtet, Illustrationen aus einem eigenen Universum zu erstellen, hauptsächlich mit Monstern und Kreaturen, die von "Metal Hurlant" oder Heavy Metal, einem französischen Magazin aus den Achtzigern, inspiriert sind. Darüber hinaus bleiben erwachsene Comiczeichner wie Robert Crumb und Moebius seine Haupteinflussquelle.

ENGLISH

Kabinett de curiosité

It germinates. It has to go. No time for therapy sessions.
Instead, bring the disturbances to the canvas. Just like the two artists from France and Germany. Simon Thiel & Hugo Bugo. A beautiful sunset over a blooming meadow — nothing to do with these lovers of curiosity.
The abstract is renounced. The morbid abysses are sent out concretely, darkly and figuratively.
An exhibition that looks deep.

Hugo Bugo

What's that? As a toddler, Hugo Bugo committed homicide, was sentenced to several years of juvenile detention. Then he was chased across the Brandenburg hospitals with his borderline syndrome — break
He discovered the fascination of martial arts and fought the black belt in karate. But the day came when he realized he could draw better than Rio Reiser.
Now it is like that and it stays that way.

Simon Thiel

Simon Thiel is a French artist based in Berlin since 2013. He studied in the arts school of Clermont Ferrand, his hometown, between 2008-2012. His first solo exhibition was in 2013 in France featuring portraits in acrylic and oil in big formats. Since then, he worked on several art media such as illustration, graffiti and street art, comics, and painting. Thiel also participated in several group exhibitions in France and Berlin, also with his crew, the C40K (which stands for Caravaggio / Warhammer 40 000).

His early artistic influence was drawn from the shadow and light as seen in Caravaggio’s work and the realism of Gustave Courbet. However, recently, Thiel’s inspiration is tilted towards creating illustrations from a universe of his own, mainly featuring monsters and creatures inspired by “Metal Hurlant”, or Heavy Metal, a French magazine from the eighties. Additionally, adult comic artists such as Robert Crumb and Moebius remain his major source of influence.